Es wurden 118 Ergebnisse gefunden.
  1. Religiöse Minderheiten im Islam
    Dieser Beitrag befasst sich mit der Stellung religiöser Minderheiten im Islam mit besonderem Fokus auf der Stellung der sogenannten Schriftbesitzer (ahl al-kitāb) als Schutzbefohlene (ḏimmī-Status). Ebenso wird die damit verbundene Kopfsteuer (ǧizya) thematisiert. Der Text geht weiters kurz auf die historischen Veränderungen ein und stellt am Ende die Frage nach der Zukunft des interreligiösen Dialogs.
  2. Geschlechterrollenvorstellungen im Tafsīr
    Dieser Beitrag befasst sich mit der Frage, inwieweit sich Geschlechterrollenvorstellungen in Tafsīrwerken (Korankommentaren) widerspiegeln. Der Text stützt sich dabei hauptsächlich auf die Veröffentlichung der deutschen Islamwissenschaftlerin Kathrin Klausing mit dem Titel Geschlechterrollenvorstellungen im Tafsīr (2014). Im Anschluss wird der Blick auf islamische Frauenkatechismen gerichtet, welche ihrerseits tradierte Geschlechterbilder vermitteln.
  3. Das Coronavirus und wir. Über den Umgang mit der Covid-19-Pandemie aus einer islamischen Perspektive
    Der vorliegende Beitrag handelt vom Umgang mit der Corona-Pandemie aus islamischer Sicht. Nach einer kurzen Analyse der allgemeinen Lage wird in Anlehnung an die prophetischen Überlieferungen versucht, angemessene Verhaltensweisen während der Pandemie aus theologischer Perspektive darzustellen. Die pandemiebedingten Herausforderungen an die islamischen Gemeinden werden ebenso thematisiert wie die weit verbreiteten Verschwörungstheorien. Abschließend werden die häufig gestellten Fragen geklärt, ob Impfungen erlaubt sind und ob das Fasten durch Impfungen gebrochen wird.
  4. Ibn Rušd - Maßgebliche Abhandlung (Faṣl al-maqāl)
    Der vorliegende Beitrag befasst sich mit dem Werk „Maßgebliche Abhandlung“ (Faṣl al-maqāl) des rationalistischen Philosophen und muslimischen Gelehrten Ibn Rušd (gest. 1198 n. Chr.), der im Westen vor allem unter dem Namen Averroes bekannt ist. Die deutsche Übersetzung des Werkes stammt von Frank Griffel (2010, hrsg. im Verlag der Weltreligionen) und bildet die Quelle des vorliegenden Artikels. Griffels Werk beinhaltet weiters einen Kommentar, der unter anderem den Entstehungskontext des Werkes verdeutlicht.
  5. Asma Lamrabet und das mühsame Ringen um Gleichberechtigung
    Dieser Beitrag befasst sich mit der marokkanischen Ärztin und Feministin Asma Lamrabet. Sie steht für ein kontextbezogenes und gendergerechtes Verständnis der islamischen Quellen sowie ein liberales Islamverständnis. Jahrelang war sie Direktorin des marokkanischen Zentrums für Frauenstudien im Islam, bis sie auf Druck konservativer Kreise diese Stellung aufgeben musste.
  6. Fazlur Rahman und der Islam im Kontext der Moderne
    Dieser Beitrag befasst sich mit dem pakistanischen Gelehrten Fazlur Rahman (gest. 1988), dessen Ideen und methodische Ansätze zum Verstehen und Deuten der islamischen Schriftquellen weltweite Resonanz erfuhren und seit einigen Jahren zunehmend beachtet werden.
  7. Galip Veliu (1960-2020): Ein Leben im Dienste des Wissens und der Aufklärung
    Der vorliegende Beitrag befasst sich mit dem Leben und dem Wirken von Univ.-Prof. Dr. Galip Veliu, einem in Nordmazedonien geborenen islamischen Denker, Philosoph und Theologe, der sich für einen kritischen Umgang mit verschiedenen erkenntnistheoretischen Ansätzen und gesellschaftspolitisch relevanten theologischen Themen einsetzte. Dementsprechend lautete sein Motto: "Nichts bleibt unverändert außer der Veränderung selbst".
  8. Das Verhältnis von Säkularismus und Islam aus unterschiedlichen muslimischen Perspektiven
    Der vorliegende Beitrag befasst sich mit dem Thema Islam und Säkularismus aus dem Blickwinkel unterschiedlicher muslimischer Gelehrter. Folglich sollen in diesem Artikel verschiedene Ansichten (die zum Teil gegensätzlich sind) beleuchtet werden.
  9. Iḥsān - Verhalten und Handeln in der schönsten Art und Weise
    Dieser Beitrag befasst sich mit einem bedeutenden Begriff der islamischen Glaubenspraxis und Moral, dem iḥsān. Oft wird das (öffentlich sichtbare) Verhalten von MuslimInnen in der hiesigen Gesellschaft negativ wahrgenommen und direkt oder implizit mit dem Islam in Zusammenhang gesetzt. Diesem Eindruck wird das islamische iḥsān-Konzept gegenübergestellt. Der iḥsān-Begriff wird untersucht und dessen Deutungen islamischer Gelehrter werden vorgestellt.
  10. Husein Djozo (1912 - 1982)
    Dieser Text behandelt das Leben und Werk von Husein Djozo, einem Theologen, Imam und Vorreiter eines ausgeprägten und konsequenten Reformschemas in Bosnien und Herzegowina in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Ausgehend von seiner Biografie soll hier stellvertretend für seine sehr umfangreiche, umfassende Theologie und Fatwa-Lehre eines seiner Themen angesprochen werden: Die Stellung der Frau im Islam.