Es wurden 40 Ergebnisse gefunden.
  1. Hārūn ar-Rašīd - zwischen Frömmigkeit und Frivolität
    Der vorliegende Artikel beschäftigt sich mit der Figur des Hārūn ar-Rašīd, dem fünften abbasidischen Kalifen. Nach einer allgemeinen Einführung in sein Leben und den Kontext seines Wirkens werden die verschiedenen Darstellungen über Hārūn als frommen und zügellosen Herrscher wiedergegeben und erörtert.
  2. Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich
    Der vorliegende Artikel beschäftigt sich mit der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich. Nach einem geschichtlichen Überblick werden die Strukturen und Hauptaufgaben der IGGÖ erörtert und zum Schluss wird auf die Kritik gegenüber der IGGÖ eingegangen.
  3. Feminismus und Islam – zwischen Widerspruch und Harmonie
    Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit dem Thema Feminismus im islamischen Kontext. Hierbei wird zunächst auf die verschiedenen Strömungen eingegangen, die sich in den letzten Jahren herauskristallisiert haben, bevor im weiteren Verlauf einige der Begründungsansätze thematisiert werden.
  4. Vom Händedruck zur Integrationsdebatte
    Dieser Text befasst sich mit dem Thema Händedruck im muslimischen und europäischen Kontext. Zunächst wird kurz auf die Bedeutung des Händedrucks in Österreich sowie wissenschaftliche Zugänge zu diesem Thema eingegangen einschließlich formaler Aspekte des korrekten Händedrucks. Danach wendet sich der Text dem muslimischen Blickwinkel zu sowie der möglichen Konfliktentstehung und Lösungsfindung im europäisch-österreichischen Zusammenhang.
  5. ʿĀʾiša bint Abī Bakr, Mutter der Gläubigen
    Dieser Beitrag handelt von ʿĀʾiša bint Abī Bakr, der Ehefrau des Propheten Muhammad und Mutter der Gläubigen. Zunächst wird auf die Frage nach ihrem Geburtsjahr eingegangen und dessen Zusammenhang mit ihrer Heirat. Danach wird ihre Rolle im Haus des Propheten und nach dessen Tod beleuchtet sowie ihre besondere Stellung als religiöse Wissensvermittlerin.
  6. Zwangsheirat im Islam
    Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Thema der Zwangsheirat, welches in den letzten Jahren auch in den Medien immer wieder präsent ist. Obwohl der Islam weltweit über eine Milliarde Anhänger hat, die ihre Religion auf verschiedene Art und Weise praktizieren, werden Musliminnen und Muslime häufig als homogene Gruppe dargestellt, ohne bezüglich Land, Ethnie oder sozialer Hintergründe zu differenzieren.1 So kommt es oft vor, dass lokale und kulturelle Bräuche von Muslimen, wie zum Beispiel die Zwangsheirat, als genuin muslimisch dargestellt werden, und somit zwangsläufig Vorurteile entstehen.
  7. "Religionen sprechen nicht"
    Zekirija Sejdini, Professor für Islamische Religionspädagogik, im Gespräch über Integration, ambivalente Religionen und religiöse Vielfalt als Chance.
  8. "Dazu gehört, Frauen Hand zu geben"
    Religionsprofessor Zekirija Sejdini vertritt einen europäisch-liberalen Islam. Vorarlberger Nachrichten hat ihn zum Interview gebeten. Mit ihm sprach Klaus Hämmerle.
  9. Experte: Radikalisierung nicht primär religiös motiviert
    Übergriffe von Flüchtlingen auf Frauen, Terroranschläge - all das wird in Europa gern mit dem Islam in Verbindung gebracht. Doch hat es wirklich etwas mit Religion zu tun?
  10. Die fünf Säulen des Islam
    Die fünf Säulen (arkān) des Islam, auf denen der Islam ruht, bringen die wesentlichen Glaubensinhalte zum Ausdruck und fassen die religiösen Grundpflichten einer Muslimin/eines Muslims gegenüber Gott und seinen Mitmenschen zusammen. Die erste und damit die zentrale Säule ist das Glaubensbekenntnis, gefolgt von Gebet, Fasten, Pflichtabgabe sowie Pilgerfahrt nach Mekka, die nachfolgend kurz beschrieben werden.