Es wurden 17 Ergebnisse gefunden.
  1. Sklaverei und Islam
    Dieser Beitrag widmet sich dem Thema Sklaverei im Allgemeinen sowie in Bezug auf den Islam. Zunächst wird auf die aktuelle Lage sowie Formen von Sklaverei weltweit eingegangen, anschließend auf die islamische Theorie und die historische Praxis in der muslimischen Welt bis hin zu heutigen Formen von Sklaverei.
  2. „Ihre Lage zu verbessern ist am besten.“ (Koran 2:220) Über den Umgang mit Waisen im Islam
    Dieser Beitrag befasst sich mit dem Thema Waisen im islamischen Kontext. Zunächst wird allgemein in die weltweite Thematik von Waisenkindern eingeführt, woraufhin der spezielle Zugang aus islamischer Perspektive folgt. Ausgehend von koranischen Bezugsstellen wird auf gesellschaftliche und rechtliche Aspekte zur Waisenversorgung im Islam eingegangen. Anschließend beschäftigt sich der Text mit der Waisenversorgung durch muslimische Vereine in islamischen Ländern und in Europa, sowie dem Thema Waisen und Flüchtlingskinder.
  3. Gewalt ist nicht das letzte Wort
    Univ. Prof. Zekirija Sejdini gab in seinem Impulsreferat beim Gesellschaftspolitischen Stammtisch im Kolpinghaus Dornbirn eine sehr differenzierte Sicht auf den Koran. In der anschließenden Podiumsdiskussion standen Strategien, wie mit der Gewalt im Namen Gottes umgegangen werden soll, im Vordergrund.
  4. Experte: Radikalisierung nicht primär religiös motiviert
    Übergriffe von Flüchtlingen auf Frauen, Terroranschläge - all das wird in Europa gern mit dem Islam in Verbindung gebracht. Doch hat es wirklich etwas mit Religion zu tun?
  5. Die sechs Glaubensgrundsätze des Islam
    Die sechs Glaubensgrundsätze (ʿAqīda) bringen die zentralen Inhalte der islamischen Glaubenslehre zum Ausdruck, an die MuslimInnen zweifelsfrei glauben müssen, um als solche gelten zu können. Beginnend mit dem ersten und zentralen Prinzip der Einheit und Einzigkeit Gottes, werden nachfolgend der Glaube an die Engel, die offenbarten Bücher, die Gesandten Gottes, den Jüngsten Tag sowie die Vorsehung kurz beschrieben.
  6. Die Hauptquellen des Islam
    Die Quellen der islamischen Religionslehre sind: Der Koran, die Sunna, Übereinstimmung der islamischen Rechtsgelehrten (iǧmāʿ) und der Analogieschluss (al-qiyās). Im Folgenden sollen diese kurz beschrieben werden, um einen allgemeinen Einblick zu vermitteln.
  7. Die postmortale Organtransplantation - Eine bioethische Debatte der islamischen Jurisprudenz
    Der vorliegende Artikel beschäftigt sich mit dem Thema postmortale Organtransplantation aus der Sicht der islamischen Jurisprudenz. Nach einer allgemeinen Einführung werden die kontroversen Meinungen aus Pakistan und Ägypten vorgestellt und die sich daraus resultierenden Herausforderungen im Anschluss zusammengefasst.
  8. Al-Ġazzālī – Zwischen Anmerkung und Kritik
    Der vorliegende Artikel beschäftigt sich mit dem muslimischen Theologen al-Ġazzālī, der wie kein anderer einerseits als Erneurer verehrt, anderseits jedoch als Galionsfigur des Niederganges in der islamischen Philosophie kritisiert wurde.
  9. Der Koran - Das ewige Buch Gottes im kulturhistorischen Kontext
    Der vorliegende Artikel beschäftigt sich mit dem Thema Koran und dem Koranverständnis im Islam. Nach einer allgemeinen Einführung wird anhand des modernen hermeneutischen Ansatzes von Nasr Hamid Abu Zaid (gest. 2010) ein moderner Blick auf die Heilige Schrift des Islam erörtert.
  10. Feministische Ansätze bei MuslimInnen - Eine Einführung
    Der vorliegende Artikel beschäftigt sich mit dem Thema Feminismus im Islam. Beginnend mit einer Definition des Begriffes werden einige beachtliche Frauenbewegungen des 20. Jahrhunderts angeführt, die sich auf diese Thematik sensibilisiert und dabei große Fortschritte erreicht haben.